News

Der CTO von Zimperium spricht auf der Mailänder | mobile IT-Day Conference

Unternehmen lernen, wie sie sich vor schädlichen Apps, Man-in-the-Middle- und gezielten Angriffen auf Mobiltelefone schützen können

DALLAS, Texas (USA)–(BUSINESS WIRE)–Zimperium, der weltweit führende Anbieter von Mobile Threat Defense (MTD, Abwehr von Mobilen Bedrohungen), gab heute bekannt, dass John Michelsen, Chief Technology Officer bei Zimperium, am 20. September 2019 auf der Mailänder | Mobile IT-Day Conference sprechen wird.

Der Zeitpunkt dieser Konferenz könnte nicht besser sein. Laut Daten und Untersuchungen aus dem „State of Mobile Enterprise Security“-Bericht (Bericht zum Stand der mobilen Unternehmenssicherheit) von Zimperium für das erste Halbjahr 2019 geht es nicht mehr darum, ob oder wann die mobilen Endpunkte eines Unternehmens gefährdet werden. Sie sind es bereits und die meisten Unternehmen haben wenig bis gar keine Kenntnis oder Visibilität dieser Gefährdung.

Der Bericht enthält Daten von mehr als 45 Millionen anonymisierten Endpunkten bei Hunderten von Kunden und gibt Zimperium einen einzigartigen Einblick in den Stand der mobilen Unternehmenssicherheit.

Zu den wichtigsten Kernpunkten des Berichts gehören:

  • Die Mehrheit der schädlichen Apps im mobilen Bereich ist auf Konsumentenbetrug ausgelegt (z.B. BankBot und dessen Varianten). Auch wenn schädliche mobile Apps nicht der beste Weg sind, ein Unternehmen anzugreifen (das wären Netzwerkangriffe), können sie dennoch Schwachstellen ausnutzen, was zum Verlust von Daten/Referenzen oder zu kompletter Gerätekompromittierung/Weaponization führen kann.
  • Man-in-the-Middle-Angriffe machten 93 Prozent der Netzwerkbedrohungen und 86 Prozent aller Bedrohungen aus.
  • Die fünf wichtigsten Länder mit der höchsten Anzahl von Netzwerkangriffen sind: Republik Korea, Japan, Vereinigte Staaten, China und Großbritannien.

Im Rahmen der Konferenz, die im Mövenpick Flughafen Stuttgart, Flughafenstraße 50, 70629 in Stuttgart stattfindet, spricht Michelsen über effektiven Schutz vor schädlichen Apps sowie über Man-in-the-Middle- und gezielte Angriffe auf mobile Geräte. Darüber hinaus wird ein Automobilhersteller ebenfalls einen Vortrag über seine Sicherheitsstrategie für mobile Geräte halten.

Zur Anmeldung für diese Konferenz wenden Sie sich bitte an kerstin.saury (at) milanconsult.de.

Über Zimperium®

Zimperium, der weltweit führende Anbieter von Sicherheitslösungen für mobile Geräte und Apps, bietet On-Device-Schutz in Echtzeit vor Android- und iOS-Bedrohungen. Die Zimperium-Plattform nutzt unsere preisgekrönte Machine-Learning-basierte Engine – z9 – zum Schutz mobiler Daten, Apps und Sitzungen vor Gerätekompromittierungen, Netzwerkangriffen, Phishing-Versuchen und schädlichen Apps. Bislang hat z9 in der Praxis 100 Prozent der Fälle von Gerätemissbrauch am ersten Tag erkannt, ohne ein Update zu erfordern oder unter den Verzögerungen und Einschränkungen der Cloud-basierten Erkennung zu leiden – etwas, das kein anderer Anbieter für mobile Sicherheit für sich beanspruchen kann. Zimperium mit Hauptsitz in Dallas, Texas, wird von Sierra Ventures, Samsung, Telstra, Warburg Pincus und SoftBank unterstützt. Erfahren Sie mehr unter www.zimperium.com oder in unserem offiziellen Blog unter https://blog.zimperium.com.

Zimperium, der Name und das Logo von Zimperium, Powered by Zimperium, zIPS, zIAP und z9 sind eingetragene Marken oder Marken von Zimperium, Inc. in den USA und anderen Ländern.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Andy Shane, Zimperium

andy.shane@zimperium.com

214 498 4915

error: Content is protected !!